PLAYLIST
-
  • Playlist
Title
Artist
Genre
Length
Playlist save clear
Your playlist is currently empty.
Curated Songs

Seit 70 Jahren steht der Name Budde für unabhängiges Musikverlagswesen. Mit Benjamin Budde an der Seite seines Vaters Rolf ist mittlerweile die dritte Generation in der Geschäftsführung. Mit einer seit Jahrzehnten hochgelobten Adminabteilung und eines innovativ und umfangreich aufgestellten Kreativteams haben sie Budde Music als einen der führenden Indie-Verlage etabliert. 

1947 gründete Rolf Budde, sr. den nach ihm benannten Musikverlag, der sich innerhalb weniger Jahre und dank seines textdichtenden Partners Hans Bradtke mit Schlagern wie „Pack die Badehose ein“, „Kalkutta liegt am Ganges“ oder „Die Zeiger der Uhr“ einen Namen in der Branche machte. Schon früh erkannte man das internationale Potential der Kompositionen und bereitete auch englischsprachige Fassungen vor.  Mit Frank Sinatras „Summer Wind“ (dt. „Sommerwind“) und Nat King Coles „Those Lazy, Hazy, Crazy Days of Summer“ (dt. “Du spielst ‘ne tolle Rolle”) hatte Budde Music seine ersten internationalen Hits. 

 

 

placeholder placeholder

Ein bis heute wichtiges Standbein des Verlages ist seit den 1960er Jahren die Vertretung internationaler Kataloge in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. The Beatles, Bob Dylan und Leonard Cohen sind nur einige der bedeutenden Autoren, mit deren Kompositionen Rolf Budde arbeitete. Eine besonders enge und lange Beziehung gibt es u.a. mit der Familie Robinson und dem Sugar Hill Katalog: seit den frühen 80er Jahren vertritt Budde große Funk und Hip Hop-Klassiker wie „The Message“ oder „Shame Shame Shame“.

 

 

Heute arbeitet Budde Music mit bedeutenden Katalogen aus der ganzen Welt zusammen: Songs Music Publishing, Greensleeves Publishing und Downtown Music Publishing (USA), Edizioni Curci (Italien), Editions Raoul Breton (Frankreich), Reverb Music und Chelsea Music Publishing (GB), Fuji Pacific (Asien), um nur einige wenige zu nennen. Eine komplette Übersicht der von uns subverlegten Kataloge finden Sie hier.

Nach dem viel zu frühen Tod des Firmengründers 1975 tritt Rolfs älterer Sohn Andreas in die Firma ein und beginnt, den kreativen Bereich aktiv auszubauen. In die 1966 bezogenen Büroräume wird das Studio ausgebaut, in dem Andreas Budde 1983 die von ihm entdeckte Band Alphaville produziert. Der hier entstandene Song „Forever Young“ ist bis heute einer der größten Erfolge der Firma geblieben. Wir sind stolz, dass die enge und gute Zusammenarbeit mit der Band bis heute anhält.

1983 stößt auch der jüngere Bruder und ausgebildete Jurist Rolf in die Firmenleitung ein. Andreas verbringt Ende der 80er Jahre mehr und mehr Zeit in den USA und gründet dort die Tochterfirmen Budde Music Inc. und Budde Songs Inc.. 1989 folgt mit Budde Music France der französische und 2008 mit Budde Music UK der britische Arm.

2007 stirbt Andreas Budde in Berlin.

2009, nach der Lehre bei SMV Schacht Musikverlage in Hamburg und Cherry Lane in New York, setzt Benjamin Budde zunächst als Leiter der Kreativabteilung und seit 2013 als Co-Geschäftsführer einen neuen Schwerpunkt auf der Arbeit mit jungen und etablierten Komponisten und Künstlern. Durch die enge Zusammenarbeit mit Editionen, administrierten Verlagen und eigenen Signings ist Budde Music heute stolz, durch eine internationale sowie einzigartige Bandbreite an Songs einer der größten unabhängigen Musikverlage zu sein.